RPG-Spiel - Kapitel 1.2.

      Der Händler antwortet Rei: „Nun eine Rauchbombe habe ich nicht direkt im Angebot. Aber ich kann es für sie beim Alchemisten bestellen. Das kostet 30 Mark und nur einmal verwendbar. Sie können auch Rauchpatronen für die Pistole kaufen für 10 Mark (Die Pistole kostet 700 Mark). Allerdings ist die Rauchentwicklung nicht sonderlich stark.“
      Während sich Rei dem Verkäufer zuhört, steht vor Brandon und Fierce ein Mann, dessen Gesicht verhüllt ist. Er wedelt mit seiner Hand, damit man ihn folge. Brandon zu Fierce: „Was glauben Sie? Sollen wir ihm folgen? Ich kenne diesen Mann nicht, ober von Aria beauftragt wurde?“

      Nur für Sral und Gregor:
      Spoiler anzeigen

      Ah eine 3 ...

      Gregor hört wiederholt „Töte mich“ in seinem Kopf. Er zappelt und zehrt an den Ketten. Schließlich knackte sein Handgelenk. Er hat seine Hand von den Ketten gelöst. Mit lautem Schrei haut er mit seiner deformierte Hand auf seinen Schädel ein. Sein Schnaufen hing schwer in der Luft und nach einer Stunde ist seine Hand verheilt.

      Also wenn ihr noch einen Hinweis braucht, einfach würfeln ;)

      Als mir der Verkäufer das Angebot machte musste ich überlegen "hm...wie lange dauert es denn bis der Alchemist sie fertig hat" Fragte ich ihn. ~hmm zwar nur eine Verwendung aber.. immerhin etwas... es könnte uns dennoch den Arsch retten...~ dachte nebenbei.



      ~The true Legendary Super Saiyajin!~
      This Animation is soooooo badass!



      "Ich bin mir nicht sicher ob man der Person trauen kann. Vorallen da er ein vermummtes Gesicht hat.", sagte sie allmählich. "Aber ich zweifel daran das diese Person etwas mit Aria zu tun hat. Warum sollte der Mann so geheimnistuerisch wirken wenn er wirklich von Aria beauftragt wäre? Was kann diese Person von uns wollen?" Lauter Fragen schwirrten ihr durch den Kopf. Als der Mann weiterhin mit der Hand wedelte und keinerlei Anstalten machte sich zu bewegen ging Fierce vorsichtig hin.
      [align=center][img]http://gph.is/28MxK23[/img]
      [/align]
      Als Fierce sich auf den Mann zu bewegt, tippt Brandon auf Reis Schulter.
      Dann folgt er dem Mann in den Untergrund. Die Shcritte hallen gegen Steine.
      Eine Fackel wirft ihr Licht auf die Treppe, bis wir zu einer Tür gelangten.
      Die Tür schnarrte auf und das Licht legten sich auf unsere Wangen. Das Licht spendet uns Wärme in den sonst so kaltem Untergrund.

      Ein Mann packte sich Brandon: „Da biste endlich. Wir haben schon auf Sie gewartet. Ich bespreche gerade mit den Hypnos einen Angriff auf Aria. ich habe schon mal Gregor vorgeschickt.“
      Brandon packte sich Harry am Kragen: „Was meinste damit?! Haste Gregor zu Aria geschickt, um gefoltert zu werden?! Du bist kein Mensch.“
      „Sachte, du weiß ganz genau, dass ich alles tun würde, um die Lage dieser Stadt zu verbessern. Selbst wenn ich eins meiner Kameraden opfern muss.“
      Brandon schnaubte und lies Harry los. Dann setzte er sich zum Tisch, wo der Umriss eines Gebäudes aufgezeichnet ist:



      „Schön, dass wir vollständig sind.“, grinste ein kleiner Mann mit einem Zopf, „Ich bin Edward Hypnos, der Anführer dieser Truppe und Arias bitterer Erzfeind. Hier seht ihr die Karte von Arias Versteck. Leider ist noch alles dunkel, vor allem der Untergrund. In diesem Versteck ist euer Freund Gregor. Wir glauben, dass dort ein Labor ist.“
      Doch Brandon widerspricht ihm: „Ich habe gestern in Arias Büro rumgeschnüffelt und Auflistungen gefunden, dass dort Sklaven verschleppt werden. Auch fand ich in einem Bericht, dass das Gebäude früher zuerstört und wieder aufgebaut wurde.“
      Eine Eisenfaust rammte gegen das Tisch, wodurch einige Bauteile des Gabäudes umfallen. Dvaerg knirscht seine Zähne: „Sie macht alles nur noch schlimmer. Sie spielt mit Menschenleben. Genauso wie ihr ganzer Clan. Wenn ich nur einen Tanatos finde, bringe ich ihn um.“

      Edward: „Wir sind eben hier, um das Problem abzuschaffen. Wir werden die Sklaven befreien und nach weiteren brauchbaren Dokumenten suchen. Ich kann mir nicht erklären, wozu Aria soviele Sklaven benötigt. Es kommen schon 100 Sklaven in einem Monat zusammen. Soviel nicht mehr seit letztem Jahren. Da der Aufklärungstrupp k,napp bei Kasse ist, versorgen wir euch mit Waffen. Natürlich ohne Mampf kein Kampf. Die Mission startet heute noch. Seid ihr dabei?“

      Der Lohn für diese Mission:
      *Jeder kann sich zum Frühstück den Bauch vollschlagen.
      *Fierce bekommt einen Messer geliehen, die sie später behalten darf..
      *Rei bekommt einen Tuch und eine Rauchbombe geliehen, die sie später behalten darf.
      Als mich Brandon an tippe zuckte ich leicht auf "was?... " fragte ich kurz bis ich dann merkte das ich ihnen folgen soll. Dann ging ich Brandon hinterher dort angekommen beobachtete ich die Situation zwischen Harry und Brandon. ~hmm.. deswegen ist er nicht mehr da...~ Dachte ich ruhig. Dann bewegte ich mich auch zum Tisch mit der Karte. Ich musste leicht schlucken. ~gah... Ratten...~ dachte ich als ich eine Ratte an uns vorbei lief. Orion riss sich los und rannte der Ratte hinterher. "ah... und schon ist er weg..." murmelte ich leise. Leicht deprimiert darüber das Orion nicht mehr da war, hörte ich weiter zu und zuckte leicht auf beim Gespräch. ~ hmm... ob das wirklich gut gehen wird?... Nicht das wir wieder so einen Typen treffen...~ dachte ich wieder zurück an den Nathab. "wenn es sein muss.." Sagte ich ruhig.



      ~The true Legendary Super Saiyajin!~
      This Animation is soooooo badass!



      Als ich den verhüllten Mann folgte, erreichten wir den Untergrund der Stadt. Und Harry wartete auch schon auf Brandon, worauf eine hitzige Diskussion mit dem beiden. Ein kleiner komisch aussehender Mann mit Zopf erklärte seinem Plan gegen Aria und deutete auf eine Karte von Arias Versteck. Fierce schluckte unhörbar und dachte an den letzten Kampf. Sie zuckte kurz zusammen als sie ihre Wunde von neulich berührte. "Das kann ja Lustig werden...", seufzte sie. Aber dann erinnerte sie sich an die Sklaven auf den Gebiet von Aria und wie sie behandelt wurden und Wut keimte in Fierce auf. Sie sah sich die Leute hier an. "Wenn wir damit den Leuten helfen können aus ihrer Sklaverei zu kommen bin ich dabei."
      [align=center][img]http://gph.is/28MxK23[/img]
      [/align]
      Als rei sich über Ratten eklet und dann den raum betritt, trällert Harry mit Freude über Rei. Darauf sagt ein Mann: „Ah, wir haben schon viel über dich gehört, Rei.“
      Reis Reaktion:


      Als Brandon Harry am Kragen packte, ballt Rei ihre Hand zu einer Faust und legt es vor ihre Brust. Sie erinnert sich zurück wie Aria mit ihren Werkzeugen spielte. Als rei den Umriss des Gebäude sah, sticht es wieder in ihrem Herzen. Denn sie weiß, dass es kein Labor ist und erinnert sich daran zurück wie ein Getötete zu ihr sprach: „Töte mich, Rei! Schnell.“ Da waren die letzten Worte ihres Bruders.

      Edward: „Gut. Was wollt ihr essen? Ohne Mampf kein Kampf sage ich da :D“
      Es kommen Frauen mit Bier und Brote herein.

      Nur für Gregor und Sral:
      Spoiler anzeigen
      Es ist so etwas wie Titanium. Man verwandelt sich in einen Getöteten. Wir wissen aus RPG-technischen Gründen, kann Gregor diese Verwandlung verhindern. Also zurück zum Spiel:

      Sral schluckte auf und fragt Gregor nach seinem Wohlbefinden.
      (Ihr könnt was dazu schreiben ...)
      Gregor merkte auf und bricht sich das noch angekette Handgelenk. Nach einer weitere Stunde ist es verheilt und Gregor zieht den Dietrich aus dem Mundfleisch und öffnet so die Fesseln an seinem Bein. Noch immer benebelt, geht er zur Tür ...

      (Es wäre super, wenn ihr euch aus dem Labyrinth findet. Ich habe natürlich einige Hinweise im vorherigen Post von Samstag hinterlegt. Ansonsten einfach würfeln. Für das erfolgreiche Rausfinden aus dem Labyrinth eine 4 oder 6 würfeln. Falls ihr eine Idee habt aus dem Labyrinth zu kommen, einfach posten. Glaub mir: Niemand will euch im Labyrinth suchen.)
      (oha :D)
      "Harry...." Seufzte ich als man mir sagte das er viel über mich erzählte. "und was genau...." fragte ich nach mit einem leicht genervten Blick.
      Als ich sah das die Frauen mit Bier ankamen war ich fassungslos "Bier... wirklich?" sagte ich leise ich wurde immer genervter. Ich setzte mich am Tisch "ich werde nur Brot essen....und Wasser trinken..." Sagte ich genervt. ~Ernst haft in so einer Situation Bier trinken ?... nehmen die das hier überhaupt ernst?~ dachte ich weiter genervt nach. "hach...." seuftze ich ~ Bruder....~ dachte ich getrübt. Ich nahm mir ein Brot und fing an zu essen.



      ~The true Legendary Super Saiyajin!~
      This Animation is soooooo badass!



      (Ich könnte mich als Lockvogel geben und Aria beschäftigt halten oder so...Irgendwie beschäftigt halten ist gut. Sind bei den zahlen die Zelle? wir wissen ja nicht genau wo Aria ist demnach naja xD )



      ~The true Legendary Super Saiyajin!~
      This Animation is soooooo badass!



      (Hab gerade keine gute Idee deswegen schreib ich nich viel xD, wie wäre es wenn wir uns aufteilen (yay wie in einen schlechten alten Horrorfilm^^), da die Villa ziemlich groß ist, ist die Chance ziemlich gering das sie alle beide Gruppen erwischt.)


      [align=center][img]http://gph.is/28MxK23[/img]
      [/align]
      Nur für Rei und Fierce:
      (Naja, aufteilen ... Also die Villa und das Gebiet ist gut bewacht. Hat man ja gesehen wie Gregor einen Militärpolizisten umgehauen hat. Zudem ist Arias Truppe in der Mehrzahl. Also erwischen wird sie uns eher. Es geht nur darum Aria beschäftigt zu halten.)
      Als Rei und Fierce darüber nachdenken, wie man die Mission noch erfolgreicher durchführen kann und Rei sich einsam fühlt, fragt Brandon in die Runde: „Was würde passieren, wenn ein Attentat auf Aria verübt wird: Wo wird sie vermutlich hingehen - In die Villa oder gleich zum Versteck?“

      Nur für Sral und Gregor:
      Spoiler anzeigen
      Gregor bewegt sich schleppend zur Tür, während Sral noch gefesselt da liegt. Sral schaut sich um und sieht eine brennende Kerze und viele Folterwerkzeuge, womit man Wände aufbrechen könnte. Na, eine Idee?
      So hey ich benutze mal den schulcomputer xD


      Als ich mich an der Tür befinde höre ich Srals ruf und kehre um ihn zu befreien.
      Sobald dies Erledigt ist schnappe ich mir Folterzeug womit ich Wände aufbrechen kann, und drücke Sral ebenfalls einen Hammer ähnlichen Gegenstand in die Hand und deute mittlerweile halbwegs klar auf die Wände.
      "Es soll ja noch nen anderen Weg geben§" "lass ihn uns finden und von hier verschwinden " lacht.
      OK, ich will jetzt ungerne das Diskutieren in die Länge ziehen. Sral und Gregor haben sich beide immer noch nicht befreit.

      (Rei bekommt eine Rauchbombe und ein Tuch. Fierce bekommt ein Messer, um ihren Exfreund damit bedrohen zu können.)

      Harry wurde beordert, um für die Sicherheit im Arias Gebiet zu sorgen. Rei, Fierce, Brandon und 15 weitere Männer machten sich auf zum Versteck. Dvaerg, der über Tanatos geflucht hat, tritt eine Katze zur Seite: „Ich hasse Katzen genauso wie Arias Leute. Sie leben von anderen Menschen und produzieren selbst nichts Sinnvolles.“

      Als die Truppe am Versteck ankommt, fasst sich Rei zwischen die Brust, als ihr Burder in ihre Erinnerungen ruft. Also hier nochmal die Karte (Ihr müsst schon den Eingang in den Untergrund finden):



      Nur für Sral und Gregor:
      Ok, ihr haut die Wände ein. Würfel mal, wohin ihr haut und ob ihr genug Kraft dafür habt.