Diskussionen zu deutschen Romanen

      Diskussionen zu deutschen Romanen

      Lost Girls ist in Deutschland vor drei Wochen erschienen. Ihr könnt hier gerne spoilern (Spoiler-BB-Code verwenden, bitte) ;)

      Ich persönlich finde Lost Girls spannender als Harsh Mistress, auch wenn die Geschichte an sich nicht "neu" sind. Worum geht's? Das Buch besteht aus drei Kapiteln, die die Ereignisse zum Hauptserie erzählen. Das erste Kapitel behandelt Mikasas Erinnerungen, wie sie Eren zum ersten Mal begegnet ist, und wie Mikasa **** akzeptiert. Die Handlung spielt ab, als Miakasa zum ersten Mal in Trost gegen Titanen kämpft. Wer den Storyabschnitt „Der Kampf um Trost“ kennt, weiß was passieren wird.
      Das zweite Kapitel erzählt die Geschichte von Annie vor der 57. Expedition. Hier wird eine ganz neue Story erzählt, wo Annie nach Charlie Stratmann sucht.
      Im dritten Kapitel ernnert sich Annie an die Grundausbildung zurück, wo sie ein Dialog mit Mikasa wechselt. Die Handlung spielt am Ende der ersten Animestaffel.

      Ich persönlich finde den Roman gelungen. Es ist wie Harsh Mistress leicht zu lesen, weil es sehr verständlich übersetzt wurde. Jedoch gefiel mir besonders der Schreibstil mehr als die von Harsh Mistress. Schon auf der ersten Seite wird der Regen als Metapher für verschiedene Dinge verwendet. Jedoch fand ich die Story nicht sonderlich spannend, weil ich das Ende schon kannte. Aber mir persönlich gefiel das erste Kapitel mehr als die nachfolgenden Kapitel, wegen eben vielen Metaphern. Natürlich habe ich mich darüber gefreut mehr voin den beiden Mädels Mikasa und Annie zu erfahren.

      Im ersten kapitel wurde auch sehr gut beschrieben, dass Jungs gerne Blödsinn machen bzw. basteln. So erschaffen Jungs mit ihrer Kreativität aus Legosteinen Roboter, um Mädchen zu ersetzen (oh wie traurig) oder bauen sich gleich eine Rakte, um sie ins Mädchenzimmer zu schießen (was die Jungs gegen Mädchen haben) oder ein Katapult, um auf dem Schulhof ineffektiv Kurzbriefe auf Papierfetzen zu versenden (damals gab's kein Internet. Heute würde man eher Smartphones durch das Klassenzimmer werfen). So sind auch Armin und Eren ein unzertrennliches Team: Sie bauen ein Fluggerät, um über die Mauern zu fliegen, um anschließend von Titanen gefressen zu werden. Ja Jungs kommen echt auf dumme Gedanken udn bereiten ihren Eltern Sorgen. Da können Jungs eine Scheibe von den Mädels abschneiden, die entweder im Schlamm wühlen oder gelangweilt mit Barbiepuppen spielen (bzw. ich fand es unheimlich langweilig die Barbies).

      Ich habe das Buch an einem einzigen Tag gelesen. Also ein echt kleiner Leseschinken. Zwar erfahre ich viel Uninteressantes über die AoT-Welt, aber eine schöne Lektüre.