Leben oder Überleben?

      Leben oder Überleben?

      So, folgende Geschichte ist frei von mir erfunden und hat Nichts mit Anime oder Manga zu tun. Ich werde neue Kapitel in diesen Beitrag reinbearbeiten, falls es gut ankommt und hoffe, dass euch die Geschichte gefällt. Viel Spaß :thumbsup:
      (Verbesserungsvorschläge oder Anregungen sind gerne erwünscht. Sollte der Beitrag zu lange sein, teilt mir mit, wie es sich am besten lesen lässt).

      Prolog

      "Wie immer." "Ervos, du bist unverbesserlich, ehrlich mal! Rennst durch die Gegend, stellst Truppen zusammen, bekämpfst Gegner, kaufst aber bei mir immer nur Holz. Immer die gleiche Menge, jeden Tag. Wofür brauchst du das Holz eigentlich?" "Willst du nicht wissen, wirklich nicht." "Doch, genau das will ich genau jetzt wissen! Also erzähl mal!" "Na gut, es ist aber eine lange Geschichte..."

      Tja, Leute. Hier beginnt nun eine Geschichte, die mehr als nur mit dem Kauf von Holz verbunden ist, sie handelt von einem Mann namens Ervos, ein Mann, nein, ein junger Mann, ohne Erinnerungen an seine Vergangenheit, ein junger Mann, der sich am Anfang einer abenteuerlichen Reise befindet, die sich sehr..., na, ihr werdet sehen.



      Die Reise beginnt
      "Hey, Fremder, willkommen in Miscellania, die Handelsstadt von Erdtal, der Dreh- und Angelpunkt dieses Landes." Ein Mann mittlerer Statur mit grauer Rüstung und Helm, wahrscheinlich eine Wache, stand vor Ervos und schaute ihn ganz entspannt an. Ervos entgegnete der Wache mit einer nachdenklichen Mimik: "In Miscellania, hm? So weit bin ich also schon gekommen... Sagen Sie, haben Sie einen Mann meines Alters hier vor einiger Zeit vorbeikommen sehen? Sein Name ist..." "Valmir! Stimmts? ich kenne ihn, allerdings ist er schon lange weitergezogen. Er sprach von einem Feind namens Grandos. Er blieb nicht lange, aber wusste, dass Ihr hier vorbeikommen würdet. Ervos... Richtig?" "Grandos, ich kenne diesen Namen, aber..., äh..., woher wusste er, dass...", der ältere Herr, der sich nun zu erkennen gab, kam hinter einer dunklen Ecke hervor, sichtlich entstellt von vielen Narben und Verletzungen. "Wohin er reiste, weiß ich nicht, das sagte er Niemandem, aber er ging in diese Richtung." Er zeigte Richtung Taverne, wohinter sich ein zweites Stadttor befand. Ervos wollte sofort Richtung Ausgang stürmen, aber hielt inne, als der alte Herr ihn an der Schulter packte. "Ihr würdet dort draußen ohne richtige Vorbereitung verloren gehen und wahrscheinlich sterben; mietet Euch ein Zimmer bei Arianne im "juksender Yak" und ruht euch erstmal aus, ich schaue, ob ich Flex, den Schmied dieser Stadt, überzeugen kann, Euch zu helfen. Übrigens, mein Name ist Marven und ich bin ein Veteran des vergangenen großen Krieges von Erdtal." Mit diesen Worten verschwand Ervos neu gewonnener Verbündeter. In Gedanken bedankte er sich und ohne Zeit zu verlieren begab er sich in die Taverne "juksender Yak".

      Belagerung
      "Ervos, wach auf, wir müssen weg! Die Stadt steht unter Beschuss... Diese verdammten Krieger... Steh auf, sie suchen dich!
      Marven gab Ervos ein Schwert aus Stahl und Rüstung aus Leder welches er
      gleich anlegte und mit ernster Miene Richtung Ausgang ging.
      "Nicht da! Oder willst du... Aber...?
      Ervos blickte ihn entschlossen an.
      "Verstehe. Du hast dich wohl an etwas erinnert, so einen Blick habe ich
      ewig nicht mehr gesehen. Pass auf, dass du nicht stirbst."
      "Wenn Gott es so will, dann sterbe ich. Aber ich werde nicht zusehen,
      wie Jemand Anderen wegen mir schadet!... Zudem sind diese Krieger
      Schuld, warum ich mein Gedächtnis verlor, allerdings kann mir Keiner
      meine Kampferfahrung nehmen."
      Mit diesen Worten öffnete er die Tür der Taverne. Ein Feind, der Ervos
      gerade angreifen wollte, ging zugleich zu Boden, durchbohrt von Ervos
      Schwert.
      Draußen vor dem Tor stand eine Armee, bestehend aus Kriegern, die alle auf einen Befehl ihres Kommandanten warteten.
      "Feuer!"
      Ein großer Felsbrocken krachte auf die Taverne, die in sich
      zusammenbrach, Staub aufwirbelte und Marven unter sich begrub. Ervos
      stürmte sofort zurück zu ihm, um ihn zu befreien, doch dieser wusste von
      der auswegslosen Situation.
      "Lass es, Junge. Es ist zu spät. Du musst weg! Es ist egal, wie viel
      Kampferfahrung du hast, gegen eine Armee.... hast du in deinem jetzigen
      Zustand keine Chance.... Suche Korux in Rimmington auf, er wird dir
      helfen.... Er ist Händler..., du erkennst ihn... an seinem schwarzen
      Bogen, den er ständig bei sich trägt..., greif in meine Tasche..., dort
      findest du eine Karte."
      Ervos griff nach der Karte und verschwand.
      "Es tut mir Leid..."


      wichtige Personen: Ervos (Protagonist), Marven (Veteran), Flex (Schmied), Valmir (unbekannt), Arianne (Wirtin), Grandos (Feind)

      ^^ ^^ ^^ ^^ ^^ ^^ ^^ ^^ ^^ ^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Eric“ ()

      Heyho, ganz kurz zu deinen beiden Varianten, ... ich würde auf Version drei tendieren. xD
      Bevorzugt Version eins, in dem eben Beschreibungen ausgeschrieben und nicht in Klammern stehen: bspw.: (nachdenklich). Jedoch bin ich es von guten Texten gewohnt, dass die wörtliche Rede wie in der zweiten Version in neuen Sätzen beginnt, wegen der Übersicht.
      Ansonsten kannst du ziemlich gut mit der Sprache umgehen, was für mich auch noch ein weiterer Faktor für Version eins wäre. Zum Inhalt kann man natürlich bisher wenig schreiben.
      Ich hoffe, ich konnte helfen.
      Ja danke :)

      Sozusagen Version Eins und Zwei verschmelzen, sprich, in Version Eins mehr Übersicht verschaffen? :thumbsup:

      Ich habe die Geschichte vor einigen Jahren geschrieben, musste sie, bevor ich sie hier geschrieben habe, ein wenig abändern. Mir selber kommt es vor, als wäre es mehr amateurhaft geschrieben (Weiß aber auch nicht wirklich, wie ich das besser schreiben soll).

      ^^ ^^ ^^ ^^ ^^ ^^ ^^ ^^ ^^ ^^
      Weiter gehts :P
      Mal sehen ob diese Version etwas besser ist.


      Belagerung

      "Ervos, wach auf, wir müssen weg! Die Stadt steht unter Beschuss... Diese verdammten Krieger... Steh auf, sie suchen dich!
      Marven gab Ervos ein Schwert aus Stahl und Rüstung aus Leder welches er gleich anlegte und mit ernster Miene Richtung Ausgang ging.
      "Nicht da! Oder willst du... Aber...?
      Ervos blickte ihn entschlossen an.
      "Verstehe. Du hast dich wohl an etwas erinnert, so einen Blick habe ich ewig nicht mehr gesehen. Pass auf, dass du nicht stirbst."
      "Wenn Gott es so will, dann sterbe ich. Aber ich werde nicht zusehen, wie Jemand Anderen wegen mir schadet!... Zudem sind diese Krieger Schuld, warum ich mein Gedächtnis verlor, allerdings kann mir Keiner meine Kampferfahrung nehmen."
      Mit diesen Worten öffnete er die Tür der Taverne. Ein Feind, der Ervos gerade angreifen wollte, ging zugleich zu Boden, durchbohrt von Ervos Schwert.
      Draußen vor dem Tor stand eine Armee, bestehend aus Kriegern, die alle auf einen Befehl ihres Kommandanten warteten.
      "Feuer!"
      Ein großer Felsbrocken krachte auf die Taverne, die in sich zusammenbrach, Staub aufwirbelte und Marven unter sich begrub. Ervos stürmte sofort zurück zu ihm, um ihn zu befreien, doch dieser wusste von der auswegslosen Situation.
      "Lass es, Junge. Es ist zu spät. Du musst weg! Es ist egal, wie viel Kampferfahrung du hast, gegen eine Armee.... hast du in deinem jetzigen Zustand keine Chance.... Suche Korux in Rimmington auf, er wird dir helfen.... Er ist Händler..., du erkennst ihn... an seinem schwarzen Bogen, den er ständig bei sich trägt..., greif in meine Tasche..., dort findest du eine Karte."
      Ervos griff nach der Karte und verschwand.
      "Es tut mir Leid..."

      ^^ ^^ ^^ ^^ ^^ ^^ ^^ ^^ ^^ ^^