Geschichtsfilme

      Geschichtsfilme

      Wollte mal hier eines meiner größten Steckenpferde offen kunttun! Höret höret! *reusper* Verzeihung... ich bin ein großer Geschichtsfan und dementsprechend auch ein Fan von Geschichtsfilmen.
      Falls einige mal ein paar (gute) Geschichtsfilme sehen wollen, die möglichst gut ans Original kommen... dann habe ich hier eine kleine Liste:


      Nummer eins auf der Liste ist der Film "Leb wohl, meine Königin!"
      Dieser Film spielt zu Beginn der Französischen Revolution, er startet am 14. Juli 1789 und zeigt wie sich die Gesellschaft im Ancién Regime langsam auflöst. Hierbei ist es wirklich gut, die Revolution aus der Sicht von Versailles zu sehen, dabei stehen nicht die Adligen im Mittelpunkt, sondern die Bediensteten. Allein voran: Die Vorleserin der Königin.
      Er zeigt auch wie die Königin hin und her gerissen ist zwischen Flucht und in Versailles verharren.
      Zu den Schauspielern:
      Diane Kruger wird oft kritisiert nicht wie Kirsten Dunst in "Marie Antoinette" zu sein, da kann man direkt sagen, dass der Film Marie Antoinette viele historische Fehler aufweist und Kirsten Dunst der Rolle der Antoinette nicht gerecht wird. Diane Kruger hingegen erweckt bei ihrer Schauspielerei etwas königliches und schafft es eine Marie Antoinette zu erschaffen die man seit der Darstellung von Jane Seymour im Film "Die Französische Revolution" gesehen hat. Außerdem kommt der Schauspieler des Ludwig XVI. vom Aussehen her gut an das Original ran!!!


      Der Film "Der letzte Kaiser" zeigt wie kein anderer wie schnell sich ein Leben verändern kann. Es ist ein Film über den letzten Kaiser des Großen Qings und somit der letzte Kaiser von China Asin Gioro Pu Yi. Mit drei Jahren bestieg er den Drachenthron, 1912 dankte er ab. In den 1920er wurde er gezwungen die Verbotenen Stadt zu verlassen. 1932 wurde er Präsident des japanischen Marionettenstaates "Mandschukuo" 1934 wurde er erneut Kaiser. 1945 von den Sowjets gefangen und 1950 in ein Umerziehungslager gebracht sieht man den Menschen Pu Yi und nicht, dass was die "Sieger" aus ihm machen wollten. Er träumte vom Kaiserthron und bekam ein Umerziehungslager.
      Der Film ist meiner Ansicht nach einer der besten Filme ALLER ZEITEN (!) aufgrund dieser großen Geschichte in dieser kurzen Zeit so viele Facetten. Er gehört zu den Filmen die man nach meiner Ansicht nach gesehen haben muss.


      Nummer drei ist "A night to remember" oder in Deutschland bekannt als "Die letzte Nacht der Titanic" für alle Jack & Rose Fans: Sorry, der Film von Cameron ist historisch gesehen so real wie Transformers im Mittelalter.
      An dem Film ist besondern hervorzuheben, dass der 4. Offizier der Titanic Joseph Boxhall an der Regie des Films beteiligt war. Dies führte dazu, dass dieser aus dem Jahr 1959 kommende Film einer wenn nicht DER beste Titanic Film ist. Aufgrund einer historischen korrektheut (Deckt sich mit den meisten Aussagen der Überlebenden" und die Tatsache, dass hier die Menschen, die es gab im Mittelpunkt stehen und KEINE Liebesgeschichte. Viele Überlebende brachten ihre persönlichen Erinnerungen in den Film mit ein, was dazu führte, dass er eine große Fülle hat und man ihn nach meiner Sicht mehr als einmal sehen muss. Im Zentrum der Handlung steht der Zweite Offizier Lightoller, welcher in jener Nacht, das Kommando auf der Backbordseite (links) hatte und ausschließlich nur Frauen und Kinder in die Boote setzte.
      Lohnt sich auch.


      So hier waren dann mal drei Filme, die aus meiner Sicht gut sind... mir fällt gerade auf, die sind so schön gestaffelt vom alter her xD


      "Stationary Guard in the streets, Titan in the sheets"
      Diesen Titanicfilm muss ich mir mal anschauen.
      Ich habe schon mehrere Fassungen der Titanic gesehen (Bisher war der Beste einfach der mit Jack und Rose), aber der war noch nicht dabei.
      Ich bin ja sehr großer Titanicfan (Habe damals alles Mögliche recherchiert) und dann lass ich mir sowas doch nicht entgehen :D

      ^^ ^^ ^^ ^^ ^^ ^^ ^^ ^^ ^^ ^^
      Ich bin auch ein kleiner Titanicfreak ^^ damit hat meine Geschichtssucht angefangen xD

      Die Miniserie von 2012 ist aber Historisch gesehen sogar besser als der von Cameron, nur die Kulissen sind nicht so gut.


      "Stationary Guard in the streets, Titan in the sheets"
      Ja „Leb wohl, meine Königin!“ ist ein guter Film ^^ Ich habe mich amüsiert ^^ War aber lange her ... Ich kann mich aber gut an „Der letzte Kaiser“. Der Film lief im TV für drei Stunden ... Doch ich fand den Film interessant, weil ein Kind auf den Thron kommt. Aber leider bin ich immer in der dritten Stunde eingenickt xD" „Die letzte Nacht der Titanic“ habe ich noch nicht gesehen. Darf ich hier auch Geschichtsfilme empfehlen?
      Ich empfehle den Film Ghandi:



      Ein 2-stündiger Film aus dem Jahr 1983, dass acht Oscars gewinnen konnte. Im Film trägt den Namen des Unabhängigkeitskämpfers Ghandi. Der Film ist nicht nur gespickt mit vielen Weishitssprüchen, sondern sie zeigt auch viele Parallelen der Weltreligionen und ihre Konflikte. Die Probleme des multikulturellen Indiens wurde mir durch diesen Film verständlicher. Dass Indien heute ein friedfertiges Land ist, ist eigentlich nicht selbstverständlich.

      Man wird es kaum glauben, aber es gibt auch gute Geschichtsanime im Filmformat:


      Der Film ist eine Biografie der Schauspielerin Chiyoko Fujiwara. Sie war in der 30er bis 70er Jahre in ihrer Branche aktiv, bis sie auf dem Höhepunkt ihrer Karriere einfach mal zurückzieht. Der Film entstand unter der Regie von Satoshi Kon, der gekonnt die Szene zwischen Gegenwart und Vergangeheit wechselt. Zudem gewährt er dem Zuschauer einen Einblick in die japanische Geschichte. Was diesen Film interessant macht ist nicht nur Charaktere und Story, sondern die Kamera-Arbeit. Satoshi versteht es Schnitte zu machen und die Kamera zu schwenken (ihr wisst wie ich es meine ...). Mittlerweile ist der Film ein Sammlerstück, das als DVD für 60 Euro zu haben ist oder für 14 Euro in gebrauchte Fassung.

      PS: Ihr seht ich bin Asiate.
      Gandhi!!!! <3 den Film habe ich schon soooo oft gesehen! Der ist einfach eine Perle der Filmwelt. Millennium Actress kenne ich tatsächlich überhaupt nicht... sollte ich mir mal ansehen, klingt aufjedenfall spannend.

      Ich habe da tatsächlich auch noch einen Film....:

      "DIE GUSTLOFF" erzählt die Geschichte des größten Schiffsunglücks ALLER ZEITEN. Es basiert auf realen begebenheiten, welche sich gegen Ende des 2 Weltkriegs ereigneten. Die Protagonisten sind frei erfunden, jedoch auf realen Personen basierent. Die Wilhelm Gustloff war das Traumschiff der KdF (Kraft durch Freude) der Freizeitorganisation im Dritten Reich. 1939 wurde sie als Lazarettschiff und Truppentransporter benutzt und später war sie einfach eine Unterkunft für U-Boot Männer. Im Januar 1945 nach dem Dönitz-Befehl wurde die Gustloff von der Kriegsmarine als Flüchtlingsschiff genutzt. Am 30. Januar 1945 verließ die Wilhelm Gustloff, hoffnungslos überladen mit über 10.000 Menschen den Hafen von Gotenhafen. Wenige Stunden später wurde sie von drei sowjetischen Torpedos getroffen. Einer Legende nach waren die Torpedos beschriftet mit "Für das Mutterland", "Für das sowjetische Volk" und "Für Leningrad". Das Schiff sank binnen kürzester Zeit und riss mehr als 9000 Menschen mit in den Tod, es ist die Größte Schiffskatastrophe aller Zeiten.

      Der Film handelt größenteils von der Marinehelferin Erika, welche mit dem Fahrkapitän der Gustloff Helmut Kehding verlobt ist. Er nimmt sie auf die Gustloff mit um sie in Sicherheit zu bringen, sein Bruder deckt dabei eine Verschwörung auf, welche zum Ziel hat die Gustloff mit Mann und Maus zu versenken. Erikas Cousin entpuppt sich als russischer Informant der dafür sorgt das mitten im Feindgebiet die Positionslicher gesetzt werden.

      Ein Film, welcher nach meiner Ansicht zu unrecht schlechte Kritiken erhalten hat.

      @Panda-Nin ich berichte dir, wenn ich den Film Millennium Actress gesehen habe ;)


      "Stationary Guard in the streets, Titan in the sheets"