Kapitel 60

    Die ersten Spoiler zu Kapitel 60 sind draußen. :D

    Levi und sein Team wollen in die MP Basis eindringen, werden allerdings schon erwartet und laufen allem Anschein nach in eine Falle.
    Währenddessen bedroht Flegel einen Soldaten, der ihm die Wahrheit über den Tod seines Vaters erzählt, was nicht nur Flegel, sondern auch der Aufklärungstrupp, die umstehenden Reporter und die anwesenden Bewohner der Stadt erfahren. (Wird auch durch ein Spoilerpic bestätigt, in welchem Flegel auf dem Kopf eines Mannes sitzt.)
    Und am Ende des Kapitels wird Erwin allem Anschein nach zum König gebracht.
    Hierbei finde ich die Schlussfolgerung, dass er anscheinend stirbt interessant. Allerdings hieß es eben, dass er 'reingelegt' wurde, also könnte es durchaus stimmen.
    Es sind auch schon mehr Spoilerpics draußen, man erkennt nicht viel, weil es Kampfszenen sind, aber das eine könnte Hanji sein. Und man sieht ein Auge, welches ich auch nicht zuordnen kann.

    Quelle: mangahelpers.com
    Angaben ohne Gewähr.
    Ich habe das Kapitel via Fantranslation bereits gelesen.

    Mit Hanji gibt es eine Kampfszene, ja. Sie kämpft gegen einige MP Soldaten und hilft/beschützt somit Flegel. Außerdem erfahren Levi und Mikasa davon das Kenny den Nachnamen ,,Ackermann" hat. Beide sind überrascht.

    Mein Fazit zum Kapitel:
    Schade das es nichts neues zu Eren und Historia gibt. War schon sehr ätzend für mich das man sie im letzten Kapitel nicht sah. Hanji hingegen dreht jetzt richtig auf :D Und irgendwie vermute ich das der nächste major death wohl Erwin sein wird. Außer, die Bewohner erfahren in Windeseile von den Machenschaften der MP und veranstalten einen riesigen Aufstand. xD
    Endlich hab ich dieses Kapitel auch mal gelesen u.u

    Sehr viel Input dieses Mal und ich hab nach diesem Kapitel das Gefühl, dass Levi zwar über Mikasas Nachnamen Bescheid weiß, aber sie nicht über seinen. Was aber viel wichtiger ist, ist, dass es so rüber kommt als wäre der Nachname 'Ackerman' etwas besonderes. Es ist ja normal, dass Familien, die nicht miteinander verwandt sind, mal den gleichen Nachnamen haben, wirkt hier aber nicht so. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass da mehr dahinter steckt (Mal von einer eventuellen Verwandtschaft abgesehen. Ich mein Plotrelevanz).

    Ich hatte ja nach den Spoilern gehofft, dass es so ist, dass die Presse einen Artikel schreibt und Erwin in letzter Sekunde gerettet werden kann. Diese Hoffnung hab ich jetzt nicht mehr wirklich. Ich kann Roy (so hieß er, oder?) verstehen, dass er Angst um seine Familie und auch um sein eigenes Leben hat. Man sieht ja in der Geschichte oft genug, dass Menschen umgebracht werden, weil sie sich gegen das Regime stellen. Und ich muss sagen, diese ganze 'Aufklärungsszene' war einfach zu leicht. Das ging einfach zu einfach und darum war es klar, dass am Ende was dagegen laufen muss.
    Was mich etwas verwirrt, ist die Szene, wo man Erwin von hinten sieht und er kurz davor steht, gehängt zu werden, obwohl er am Ende des Kapitels ja eigentlich erst vor dem König kniet. Das heißt ja dann, dass das Bild im Endeffekt nicht mehr war als eine bildliche Darstellung der Beschreibung des Mannes, richtig?

    Was mich etwas nervt, ist, dass sie Eren immer noch nicht wieder haben. Ich finde die momentanen Handlungsstränge wirklich toll, aber je länger sich das mit Eren noch zieht, desto länger dauert es eben, bis sie ihn befreit haben und genau das will ich endlich mal hinter mir haben.

    Was mit Marlo und Hitch ist, weiß ich auch nicht, aber ich denke mal, dass Levi ihnen eine andere Aufgabe übertragen hat, da sie die einzigen sind, die nicht zum Aufklärungstrupp gehören und von denen niemand erwartet, dass sie in die Festung eindringen. Ich an Levis Stelle würde versuchen dafür zu sorgen, dass keinem auffällt, dass die beiden die Seiten gewechselt haben, bzw. ihnen zumindest helfen.
    Oder sie sollen einfach weiterhin so tun als wären sie der Regierung immer noch treu untergeben und von innen heraus etwas unternehmen. Das wären für mich so logische Ideen, was mit den beiden ist, sollte Levi mit ihnen planen.

    goetterspeise_ schrieb:


    Sehr viel Input dieses Mal und ich hab nach diesem Kapitel das Gefühl, dass Levi zwar über Mikasas Nachnamen Bescheid weiß, aber sie nicht über seinen. Was aber viel wichtiger ist, ist, dass es so rüber kommt als wäre der Nachname 'Ackerman' etwas besonderes. Es ist ja normal, dass Familien, die nicht miteinander verwandt sind, mal den gleichen Nachnamen haben, wirkt hier aber nicht so. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass da mehr dahinter steckt (Mal von einer eventuellen Verwandtschaft abgesehen. Ich mein Plotrelevanz).

    Diese ganze Ackermann-Geschichte geht mir langsam ziemlich auf die Nerven. Hoffentlich löst sich das bald auf.

    goetterspeise_ schrieb:


    Ich hatte ja nach den Spoilern gehofft, dass es so ist, dass die Presse einen Artikel schreibt und Erwin in letzter Sekunde gerettet werden kann. Diese Hoffnung hab ich jetzt nicht mehr wirklich. Ich kann Roy (so hieß er, oder?) verstehen, dass er Angst um seine Familie und auch um sein eigenes Leben hat. Man sieht ja in der Geschichte oft genug, dass Menschen umgebracht werden, weil sie sich gegen das Regime stellen. Und ich muss sagen, diese ganze 'Aufklärungsszene' war einfach zu leicht. Das ging einfach zu einfach und darum war es klar, dass am Ende was dagegen laufen muss.
    Was mich etwas verwirrt, ist die Szene, wo man Erwin von hinten sieht und er kurz davor steht, gehängt zu werden, obwohl er am Ende des Kapitels ja eigentlich erst vor dem König kniet. Das heißt ja dann, dass das Bild im Endeffekt nicht mehr war als eine bildliche Darstellung der Beschreibung des Mannes, richtig?

    Ja, es ist nur eine bildliche Darstellung gewesen.

    goetterspeise_ schrieb:


    Was mich etwas nervt, ist, dass sie Eren immer noch nicht wieder haben. Ich finde die momentanen Handlungsstränge wirklich toll, aber je länger sich das mit Eren noch zieht, desto länger dauert es eben, bis sie ihn befreit haben und genau das will ich endlich mal hinter mir haben.

    Hoffentlich passierts im nächsten Kapitel xD Wenn das so weiter geht, haben die komischen Heinis Eren schon dreimal gekocht und gegessen, seriously.

    Titan Levi schrieb:

    Diese ganze Ackermann-Geschichte geht mir langsam ziemlich auf die Nerven. Hoffentlich löst sich das bald auf.


    Ob mir das auf die Nerven gehen wird, weiß ich noch nicht. Im Moment zwar schon ein wenig, weil ich die Auflösung nicht kenne, aber im Endeffekt kommt es eben auf diese an. Sollte sie gut sein und einen vernünftigen Mehrwert haben, dann werd ich sie wohl sogar mögen. Allerdings läuft diese Sache Gefahr unglaubwürdig zu werden (also nicht Titanen-tauchen-auf-und-fressen-Menschen Unglaubwürdig, sondern allgemein). Das Problem daran ist nämlich, das es möglicherweise ein zu großer Zufall sein könnte und ich hasse es in Handlungen, wenn alles nur rein zufällig passiert. Deshalb -> gute Auflösung (Herr Jäger als Mastermind X'D)

    Titan Levi schrieb:

    Ja, es ist nur eine bildliche Darstellung gewesen.


    Gut. Wäre auch seltsam gewesen.
    Hoffen wir mal, dass es bei dieser bleibt und die Szene nicht wirklich zustande kommen wird. Wäre ziemlich doof für den Armen.

    Titan Levi schrieb:

    Hoffentlich passierts im nächsten Kapitel xD Wenn das so weiter geht, haben die komischen Heinis Eren schon dreimal gekocht und gegessen, seriously.


    Wenn das so weiter geht, bekomm ich noch graue Haare, bevor die mal in die Nähe von Eren kommen.
    Ich find die anderen Handlungsstränge spannender, ja, aber genau deshalb sollten sie Eren endlich mal zurück bekommen.

    goetterspeise_ schrieb:

    Ob mir das auf die Nerven gehen wird, weiß ich noch nicht. Im Moment zwar schon ein wenig, weil ich die Auflösung nicht kenne, aber im Endeffekt kommt es eben auf diese an. Sollte sie gut sein und einen vernünftigen Mehrwert haben, dann werd ich sie wohl sogar mögen. Allerdings läuft diese Sache Gefahr unglaubwürdig zu werden (also nicht Titanen-tauchen-auf-und-fressen-Menschen Unglaubwürdig, sondern allgemein). Das Problem daran ist nämlich, das es möglicherweise ein zu großer Zufall sein könnte und ich hasse es in Handlungen, wenn alles nur rein zufällig passiert. Deshalb -> gute Auflösung (Herr Jäger als Mastermind X'D)


    Es kann ja "im Blut liegen", dass Ackermanns sehr starke Kämpfer sind, was wiederum den sogenannten "Zufall", dass sich Mikasa und Levi getroffen haben, sehr gut erklären würde. Ich meine die Chance ist doch sehr groß, dass sich die "stärksten Kämpfer" irgendwann im Militär wiederfinden, da große Stärke ja häufig ein Motiv für Leute ist, dem Militär beizutreten. Da sie ja super Kämpfer sind ist es kaum verwunderlich, dass nun endlich alle bisher bekannten noch lebende Ackermanns aufeinander treffen.


    Und es scheint laut einer Übersetzung von einem Interview des Editors von Isayama, ist die "Zielgerade für die Serie" jetzt auf 25 Bänder gestiegen und es beginne jetzt die Zeit, wo "keine neuen Rätsel mehr entstehen, sondern nun Stück für Stück die bekannten Rätsel aufgelöst werden".

    Quellen:
    plain-dude.tumblr.com/post/947…-editor-kawakubo-shintaro
    und
    utnp.org/obog/kawakubo-shingeki.html

    NeoSuperior schrieb:

    Es kann ja "im Blut liegen", dass Ackermanns sehr starke Kämpfer sind, was wiederum den sogenannten "Zufall", dass sich Mikasa und Levi getroffen haben, sehr gut erklären würde. Ich meine die Chance ist doch sehr groß, dass sich die "stärksten Kämpfer" irgendwann im Militär wiederfinden, da große Stärke ja häufig ein Motiv für Leute ist, dem Militär beizutreten. Da sie ja super Kämpfer sind ist es kaum verwunderlich, dass nun endlich alle bisher bekannten noch lebende Ackermanns aufeinander treffen.


    Das war jetzt nicht primär auf die Ackermann-Familie(n) bezogen, sondern auch in Verbindung mit Eren und den Titanen. Es wäre so gesehen einfach ein zu großer Zufall, wenn die genau richtigen Menschen ohne vernünftige Begründung aufeinander treffen würden. Darum -> Mastermind Jäger! Oder zumindest ne andere Erklärung.
    Wobei ich sagen muss, das mit dem Blut würde mich gar nicht überzeugen, wenn es nicht wirklich etwas Nachweisliches wäre und/oder irgendeine 'Mutation' wie auch immer, die hergeführt worden wäre (wobei ich das allgemein nicht wirklich spannenden fände). Da gefällt mir persönlich die Idee mit jemandem, der das alles so halb geplant hat oder ganz, doch etwas mehr. Wirkt im Endeffekt einfach - auf mich zumindest - realistischer und dieser Manga ist eigentlich schon durchaus realistisch.

    NeoSuperior schrieb:

    Und es scheint laut einer Übersetzung von einem Interview des Editors von Isayama, ist die "Zielgerade für die Serie" jetzt auf 25 Bänder gestiegen und es beginne jetzt die Zeit, wo "keine neuen Rätsel mehr entstehen, sondern nun Stück für Stück die bekannten Rätsel aufgelöst werden".


    Das wäre sowohl was für die News als eigentlich fast was für einen eigenen Thread. :D Hört sich doch cool an. :)

    goetterspeise_ schrieb:

    Das war jetzt nicht primär auf die Ackermann-Familie(n) bezogen, sondern auch in Verbindung mit Eren und den Titanen. Es wäre so gesehen einfach ein zu großer Zufall, wenn die genau richtigen Menschen ohne vernünftige Begründung aufeinander treffen würden. Darum -> Mastermind Jäger! Oder zumindest ne andere Erklärung.
    Wobei ich sagen muss, das mit dem Blut würde mich gar nicht überzeugen, wenn es nicht wirklich etwas Nachweisliches wäre und/oder irgendeine 'Mutation' wie auch immer, die hergeführt worden wäre (wobei ich das allgemein nicht wirklich spannenden fände). Da gefällt mir persönlich die Idee mit jemandem, der das alles so halb geplant hat oder ganz, doch etwas mehr. Wirkt im Endeffekt einfach - auf mich zumindest - realistischer und dieser Manga ist eigentlich schon durchaus realistisch.


    Die Ackermanns könnten einen rezessiven Gen vererben, der jemanden so stark machen kann wie Mikasa und Levi, aber eben nur einen Teil der Familie und nicht alle, weshalb Mikasas Vater so leicht getötet werden konnte, da es bei ihm nicht aktiv war.

    Denk daran, dass Grisha und Herr Ackermann sich gegenseitig scheinbar gut kannten und vertraut genug waren, dass Herr Ackermann Mikasa sogar rät "Dr. Jäger zu konsultieren wenn sie wissen will wie Babies entstehen", was zeigt, dass er Grisha nicht einfach für einen "x-beliebigen Doktor" hält sondern zumindest der "sehr vertraute Familienarzt" war, wenn nicht sogar ein Freund der Familie, da er ja sogar willens war Eren mitzunehmen. Ich würde jetzt spontan vermuten, dass ihre Freundschaft mehr als nur "Zufall" ist. Das wäre zumindest eine von vielen möglichen Erklärungen, durch die es nicht wie "alles nur Zufall" erscheint.

    NeoSuperior schrieb:

    Die Ackermanns könnten einen rezessiven Gen vererben, der jemanden so stark machen kann wie Mikasa und Levi, aber eben nur einen Teil der Familie und nicht alle, weshalb Mikasas Vater so leicht getötet werden konnte, da es bei ihm nicht aktiv war.


    Wie ich oben schon schrieb, das wäre kein Zufall und somit als Erklärung okay, sie würde mir persönlich nur einfach absolut nicht gefallen.
    Andererseits hab ich noch mal über das Ganze nachgedacht. Mit dem Hintergrund, dass Erens Vater diesem auch irgendetwas gespritzt hat, was wohl eindeutig mit seiner Verwandlung mit den Titanten zu tun haben muss, wäre es nicht einmal so abwegig. Wie gesagt gefallen tut es mir trotz allem nicht. Für unmöglich bzw. so unwahrscheinlich halte ich es aber nicht.

    NeoSuperior schrieb:

    Denk daran, dass Grisha und Herr Ackermann sich gegenseitig scheinbar gut kannten und vertraut genug waren, dass Herr Ackermann Mikasa sogar rät "Dr. Jäger zu konsultieren wenn sie wissen will wie Babies entstehen", was zeigt, dass er Grisha nicht einfach für einen "x-beliebigen Doktor" hält sondern zumindest der "sehr vertraute Familienarzt" war, wenn nicht sogar ein Freund der Familie, da er ja sogar willens war Eren mitzunehmen. Ich würde jetzt spontan vermuten, dass ihre Freundschaft mehr als nur "Zufall" ist. Das wäre zumindest eine von vielen möglichen Erklärungen, durch die es nicht wie "alles nur Zufall" erscheint.


    Das habe ich auch nie behauptet.
    Mastermind Jäger -> er hat bewusst Kontakt zu Mikasas Familie und nicht nur durch Zufall und denkt sich dann: welch ein Glück.
    Allerdings könnte man auch argumentieren: einen vertrauten Familienarzt haben viele Familien, ohne, dass da mehr dahinter stecken muss, vor allem da der gute Dr. Jäger nicht unbekannt zu sein scheint und sehr kompetent sein muss, wenn man seinen Ruf bedenkt.
    Und trotzdem bin ich eben der Meinung, dass das mehr als Zufall ist. Dass mehr hinter den Ackermanns steckt und dass ich hoffe, dass das stimmt und eine gute Lösung kommt und nicht eben so ein: Das Schicksal hat sich einfach günstig gefügt bla bla ^^