Eren Jäger


      Zur Person
      Eren Jäger ist der Hauptprotagonist der Serie. Zusammen mit seiner Adoptivschwester Mikasa und seinem Freund Armin lernt er die traurige Welt kennen und erleidet einige Schicksalsschläge, wie den Verlust seiner Mutter, bevor er sich dann einige Jahre später für den Militärdienst einschreibt, um gegen die übermächtigen Titanen kämpfen zu können.
      Eren handelt meistens sehr impulsiv und kämpft mit allen Mitteln, um sein Ziel zu erreichen. Durch seinen stark ausgeprägten Willen kann er auch das eine oder andere nicht vorhandene Talent ausgleichen. Sein Ziel ist es, seine Freunde zu beschützen.

      Fähigkeiten
      Titanform: Eren wurde im Kampf von einem Titanen gefressen. Gefangen im Bauch des Gegners gelang es ihm (Verzweiflung) dadurch diese Fähigkeit zu aktivieren. Seit dem an kann sich Eren in einen Titanen verwandeln, was jedoch nicht bedeutet, dass er diese Kraft auf Anhieb beherrscht.

      Quelle Wiki: Ausführliche Beschreibung Eren Jäger
      Erstmal schön, dass du die Charakter Diskussionen eröffnet hast. Endlich werde ich aber auch mal was dazu schreiben, wollte das eigentlich schon viel eher^^.
      Anfangs war Eren ehrlich gesagt wirklich mein Lieblingscharakter. Ich mag ihn eben weil er sich so von seinen Gefühlen mitreißen lässt und immer wieder aufsteht, egal wie oft er besiegt wird oder verliert, was ja tatsächlich des öfteren passiert ^^ Was ich aber nicht unbedingt schlecht finde, da ich es immer ein wenig langweilig finde, wenn der Hauptprotagonist quasi unbesiegbar ist und immer irgendwie noch gewinnt.

      Mittlerweile muss ich dennoch sagen, dass er nicht mehr unbedingt mein Lieblingscharakter ist, da er mir neben seinen Wutanfällen ein bisschen zu wenig andere Facetten zeigt. Abgesehn davon geht es mir echt tierisch auf die Nerven wie er sich gegenüber Mikasa verhält X/ Ich bin ja nu wirklich kein großer Romantiker aber Eren ist wohl so ziemlich der einzige der nicht verstehn will das Mikasa ihn wirklich gern hat...Ich kann zwar aufgrund seines Charakters durchaus nachvollziehen, dass es ihm nicht gefällt ständig von ihr beschützt werden zu wollen aber dass er das, was dahinter steckt nicht sieht erfordert schon die Feinfühligkeit einer Tomate xD

      Allgemein fällt es mir aber schwer viel Schlechtes über überhaupt einen der Protagonisten zu sagen, da mir bei diesem Anime/Manga tatsächlich der großteil der Personen sehr gut gefällt. Jedenfalls bin ich gespannt, wie sich Eren noch so entwickeln wird und auch wie diese ganze Geschichte mit Mikasa weiter gehn wird.
      Mich wundert es nicht wie Eren gegenüber Mikasa reagiert. Sie ist nunmal übertrieben besessen von Eren und dass er trotzdem noch so gut mit ihr zurecht kommt wundert mich ehrlich gesagt sogar ein wenig. Was interessant ist, ist dass Eren immer eine Art Dualismus besitzt. Anfangs hatte er immer zwischen "Mensch" und "Monster/Monster in Menschengestalt/Titanen" unterschieden. Später merkt er dass unter seinen Kameraden auch Monster sind, z.B. Armin mit seiner Kaltblütigkeit und er selbst als Titanenwandler. Ab dem Moment wo er Annie das zweite Mal gegenübersteht, ändert er seine Einstellung. Sie ist immernoch dualistisch, aber diesmal unterscheidet er nicht mehr derart konkret zwischen "Mensch" und "Monster" sondern zwischen "Freund/Verbündeter" und "Feind".

      NeoSuperior schrieb:

      Mich wundert es nicht wie Eren gegenüber Mikasa reagiert. Sie ist nunmal übertrieben besessen von Eren und dass er trotzdem noch so gut mit ihr zurecht kommt wundert mich ehrlich gesagt sogar ein wenig.


      Dass er so reagiert ist für mich auch verständlich aber das einzige Problem, dass Eren offensichtlich dabei zu haben scheint, ist dass er in seiner Ehre verletzt ist weil er seit seiner Kindheit eben immer von ihr geschützt und oft gerettet worden ist. Man hat doch bis auf die eine Szene im Chapter 50 vielleicht, noch nie wirklich das Gefühl gehabt, dass Eren sich Gedanke über die Gefühle von Mikasa macht. Geschweige denn merkt, dass vielleicht etwas mehr als nur ihre familiäre Beziehung dahinter steckt. Mikasa's Bessesenheit gegenüber Eren ist natürlich schon etwas übertrieben aber auch nicht komplett unverständlich. Er ist schließlich das Einzige, was ihr nach dem Tod ihrer richtigen und ihrer Adoptivfamilie noch geblieben ist. Abgesehn davon verdankt sie Eren eben viel, was ihr noch mehr Grund gibt ihn beschützen zu wollen. Und im Grunde beschränkt sich ihre Bessenheit ja auch größtenteils auf den Willen Eren zu beschützen. Was an sich ja kein riesiges Problem wäre wenn Eren nicht so wäre wie er eben ist^^.

      Aber du hast natürlich nicht unrecht. Mikasa macht es Eren auch nicht grade leicht nicht genervt zu sein :D
      Das ist jetzt meine Meinung zu Eren.

      Ich denke das ihn das sehr geprägt hat den Tod der eigenen Mutter durch einen Titanen mit ansehen zu müssen und das hat ihm auch irgendwie vor Augen geführt wie hilflos die Menschen eigentlich sind. Das hat am Anfang auch dazu geführt das er angefangen hat die Titanen zu hassen.

      Ich kann Eren verstehen wenn er sagt er will sich nicht von Mikasa beschützen lassen, schließlich ist er ein Mann der ja auf sich selber aufpassen kann. Aber Mikasa ist es zu verdanken das er keinen Ärger kriegt als er mit Jean aneinandergerät und diesen auch niederschlägt.

      Eren ist ein Charakter der mich wirklich fasziniert, weil er trotz all dem was er durchmachen muss niemals aufgibt und an seinem Entschluss die Titanen zu besiegen oder zumindest mal zu vertreiben, festhält. Allerdings lernt er Schritt für Schritt mehr über seine Feinde beziehungsweise auch über seine Verbündeten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „YoungSCOUT84“ ()

      Mir geht es ähnlich. Ich finde Eren als Charakter bewundernswert, trotz dessen, dass er in vielen Situationen auch Angst fühlt, stellt er sich den Dingen und beweist oftmals mehr Mut als alle anderen seines Alters. Ich persönlich mag Eren sogar noch lieber als Levi, einfach weil man mit ihm mehr mitfühlen kann. Er zeigt Emotionen und scheut sich auch nicht diese zu zeigen, was ich bei Anime Charakteren einfach mag, weil es sie unglaublich sympathisch macht. Er mag zwar durch seine Rachegedanken manchmal in seiner Wahrnehmung beeinträchtigt sein hinsichtlich seines Verhaltens zu Mikasa, jedoch ist Eren trotzdem ein unglaublich treuer vertrauenswürdiger Freund, der sowohl für Mikasa als auch für Armin sterben würde.