Filmrezensionen

      Filmrezensionen

      Egal ob du einen Film im Kino, TV, Internet oder sonst wo gesehen hast, hier kannst du deine Eindrücke schildern und das Werk bewerten. Empfehlungen und Ablehnungen können ruhig hervorgehoben werden, denn eure Meinung ist gefragt und nicht die irgendwelcher Zeitschriften-Kritiker.
      Ich habe zuletzt Guardians of the Galaxy gesehen. Ich hatte mir erhofft, dass er etwas unkonventioneller ist als die anderen Marvel Filme (Avengers, Thor, Captain America, etc.). Leider wurde es dann letztendlich doch eine "Bösewicht-will-Welt-vernichten-aber-mit-vereinten-Kräften-können-wir-ihn-besiegen"-Geschichte, allerdings sind die Charaktere alle ziemlich liebenswürdig und einen sprechenden Waschbär mit einem Baum als Partner sieht man nicht in jedem Blockbuster. Auch die verschiedenen Gegenden und Spezies im Weltraum-Setting haben mir gut gefallen - ich hätte durchaus Lust mehr davon zu sehen. Insgesamt hätte der Humor gerne noch etwas anarchischer und abgedrehter sein können und auch die Geschichte hätte etwas weniger bekannte Muster vertragen. Kann man sich angucken, gutes Unterhaltungskino.

      Ich vergebe mal 7/10 Punkte
      Bei mir gab es zuletzt Snowpiercer. Ein Sci-Fi Thriller mit einem wirklich interessantem Setting. Es ist die nahe Zukunft, fast die komplette Menschheit wurde durch eine globale Eiszeit ausgemerzt. Lediglich einige wenig Überlebende konnten sich in einen großen Zug retten, der permanent den Globus umrundet und dabei jegliche, benötigte Ressourcen generiert. Innerhalb des Zuges herrscht eine Klassen-Gesellschaft. Der Erbauer des Zuges, Wilford, hat um sich einen Personenkult geschaffen und lebt im vordersten Bereich. Ganz im Gegensatz dazu sind am anderen Ende des riesigen Fahrzeuges die Armen. Leute die eng an eng zusammen leben und Protein-Riegel, hergestellt aus Kakerlaken, müssen. Ein Mann jedoch will eine Revolution starten und macht zusammen mit seinen Freunden und Verbündeten einen Plan. Schließlich wollen sie diesen in die Tat umsetzen, nach beinahe 20 Jahren im hintersten Wagon.

      Der Film war wirklich unfassbar gut! Nicht nur das Setting und die Action, der Film ist sehr skurril auch mit ein wenig schwarzem Humor gespickt. Super Schauspieler spielen mit. Die Hauptrolle hat Chris "Cap. America" Evans übernommen und dann sind da noch Leute wie John Hurt, Tilda Swinton und Ed Harris. Das koreanisch-amerikanische Machwerk ist erstaunlich intelligent und schafft einen super Vergleich zu unserer heutigen Gesellschaft. Viele Wendungen und eine tolle Handlung schaffen für Unterhaltung, ebenso wie die realistische und unübertriebene Action.

      9,5/10 Punkte :thumbsup:
      "The tragedy lies deep buried within the dark mist."