Anime & Manga - das schlechte Image

      Anime & Manga - das schlechte Image


      Ab und zu stößt man auf solche Berichte und ist eigentlich nur fassungslos. Man nehme sich einen Vollidioten und lässt die Anime und Manga Welt im schlechten Licht darstellen. Nun ja, diese Sendungen von RTL sind nichts Neues und sowieso für spezielles Publikum gedacht.
      Dennoch wird in Deutschland der Begriff Anime und Manga häufiger mit (klein) -Kinder, Nerds, Verrückten (Cosplayer etc.) Träumer etc. in Verbindung gebracht. Den Unterschied zwischen Zeichentrickfilm, Anime und Manga kennen doch nur die wenigsten.

      Hier geht's zum: Ich bin ein Anime-Freak 5-Minuten-Video


      Wie seht ihr das? Wird die Anime/Manga-Welt dieses Image jemals reinwaschen können? Gibt es dazu sogar schon Fortschritte? Eure Meinung, eure Erfahrung ist gefragt. Und macht euch über diesen dummen Typen lustig - so viel Spaß muss sein. :D
      Wo ist der Dislike-Button noch mal hin?? Ernsthaft... Ich bin bei dem Video gerade so ausgerastet und habe mich am Zimmerboden wiedergefunden. Genau an der Stelle, wo sich gerade das letzte Bisschen Niveau vor diesem Video verkrochen hat... Ich sag nur: Dafuq! Wer das glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen... q-q
      ~CUTE DERPY GIF~
      ~DON'T FEED NOR TOUCH~
      200 Seiten-Jubiläum!*
      *Ich übernehme keine Haftung für die Qualität der Zahlen.
      Als ich den guten Herr in der Vorschau sah, dachte ich nicht an Cosplay xD'
      RTL brachte eigentlich einen sehr guten Beitrag über die Connichi aber das haben die sich jetzt mit dieser Aktion wohl wieder versaut. (Man sah im Bericht sogar ein Female Titan und Mauergarnison Soldat Cosplay.. :D )
      Gerade diese Show steht doch für Menschenverachtung aller Arten. Man nehme einfach ein paar zurückgebliebene teils vielleicht auch geistig behinderte die es im Leben sicher schon schwer genug haben und mache sie im TV lächerlich. Natürlich find ichs auch lustig wenn ich so etwas abnorm dummes seh und sollten das Schauspieler sein dann zieh ich meinen Hut vor ihnen^^. Ansonsten finde ich's einfach nur traurig.

      Ich denke aber nicht, dass durch sowas das Image von Anime oder Manga in den Dreck gezogen wird. Vielleicht bei der geistigen Unterschicht, die tatsächlich glaubt, dass alle Fans davon so sind wie der Typ hier im Video. Meine Freunde und Familie wissen alle, dass ich auf Anime und Manga steh und keiner findet es sonderlich oder dergleichen. Von daher ist es mir egal was ein paar RTL Zuschauer denken.
      Scripted Reality darf man sowieso nicht ernst nehmen... so weit ich weiß, melden sich die Leute dort nichtsahnend an (scheinbar wirklich in der Annahme, endlich ihren Traumpartner zu finden) und müssen dann einem (total bescheuertem) Drehbuch folgen. Aussteigen gibt's nicht, immerhin wurde ein Vertrag unterzeichnet. Echt mieses Spiel was diverse Sender da treiben. :/
      @Topic: Ich denke das Image hängt stark von der Verbreitung und dem Umfeld ab. In meinem Studiengang gibt es einige, die sich relativ offen über One Piece unterhalten, gerne auch mal über mehrere Sitzreihen im Vorlesungsraum hinweg. Ältere Generationen können damit meist natürlich nichts anfangen, sind schließlich nicht damit aufgewachsen. Es trifft aber nicht nur Animes, generell alles, was gezeichnet und animiert ist, hat mit diesen Vorurteilen zu kämpfen. Was unter anderem dazu führt, dass Eltern ihren Kindern Filme nach Hause bringen, die wegen ihrer Brutalität etc. eigentlich ab 18 sind.
      Bzw. schlussendlich würde ich sagen, liegt es nicht daran, wie die Medien über Anime/Manga berichten, denn die zeigen ja auch nur, was die breite Masse sehen will, sondern an der verschlossenen Einstellung gewisser Menschen gegenüber Dingen, die sie nicht kennen/ansprechen.*shrug*
      Ist Nerd wirklich immer noch ein so negativer Begriff? Dachte der wäre in den letzten Jahren positiver ausgefallen. :D
      "Shut from the winds, and from the wholesome skies,
      In a deep vale the gloomy dungeon lies,
      Dismal and cold, where not a beam of light
      Invades the winter, or disturbs the night."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Seren“ ()

      Es dauert bestimmt noch eine Weile bis Animes und Mangas vollkommen akzeptiert werden. Es gab auch Zeiten, da hat man Filme als Kunstform nicht Ernst genommen, Rock'n'Roll als Teufelszeug verschrien und Videospiele sind teilweise immer noch mit Killerspielen gleichgesetzt. Animes und Mangas sind halt noch eine relativ junge Kunstform, gerade in Europa und den USA. Weil sie gezeichnet werden, wirken sie auf den ersten Blick dann noch kindisch und Medienberichte über Cosplayer und Conventions tun dann ihr übriges.

      Allerdings sollte man sich als Anime/Manga-Fan nicht zu sehr angegriffen fühlen, wenn jemand nicht weiß was der Unterschied zwischen Anime und Manga ist oder es als "Kinderbuch" bezeichnet. Man kann nicht von der Gesellschaft erwarten, dass sie sich mit allem auskennt. Ich werde es meiner Oma nicht übelnehmen, wenn sie bei einer One Piece-Folge die Nase rümpft oder mich über Passanten ärgern die sich über Cosplayer lustig machen. Für mich ist das Musikantenstadl ja auch "hohle Scheiße" und über Cyber-Gothic-Leute muss ich ehrlich gesagt auch lachen.

      Es muss ja auch nicht jedem gefallen und andere können es ja auch als "Kinderkram" bezeichnen, solange es nicht diffamierend ist und man zum Beispiel in der Schule oder auf der Arbeit gemobbt wird, weil man Mangas liest.

      Seid einfach glücklich mit eurem Hobby und lasst euch nicht von anderen ärgern ;)
      An dieser Stelle muss ich jetzt auch mal Partei für die Menschen ergreifen, die beispielsweise Cosplayer auslachen oder dumme Sprüche ablassen - wobei Parteil ergreifen zu viel gesagt ist.
      Jeder von uns lässt doch mal einen blöden Satz los (oder zumindest fast jeder, ich will niemandem etwas unterstellen!), weil er was hässlich oder lächerlich findet, es nicht mag oder eben nicht kennt und es dadurch einfach seltsam wirkt.
      Ich muss mir als Cosplayer bewusst sein - und das verstehen vor allem einige meiner Freunde einfach nicht -, dass es nicht direkt gegen sie als Person gerichtet ist, sondern einfach menschlich ist. Es ist nicht schön, nicht nett und ich finds absolut scheiße, wenn jemand einen Spruch, der unter die Gürtelline geht, ablässt ohne Ahnung zu haben.
      Aber wenn ich dieses Hobby habe und es liebe, dann muss ich dazu stehen und nicht zurückpöbeln, sondern die Leute reden lassen. Schließlich geht es nicht nur den armen, unschuldigen Cosplayern so (wobei die auch nicht unbedingt unschuldig daran sind), sondern jedem mal. Ich persönlich muss gestehen, ich find manche 'coole' Kleidung von Jungs einfach nur hässlich und mach mich auch drüber lustig. Es ist menschlich und nichts, was nur Cosplayern entgegen gebracht wird. Aber man fühlt sich schnell lieber als Opfer als es wirklich einfach auf sich Ruhen zu lassen.
      So gesehen sind wir teilweise nicht einmal ganz unschuldig daran. Was ich teilweise auf Cons oder auch den Buchmessen mitbekommen habe, zeigt einfach auf, dass viele erwarten akzeptiert zu werden, sich aber gleichzeitig einbilden, weil sie eine 'Minderheit' sind, sich aufzuführen wie die Sau am Sofa. Und da muss ich auch sagen, wäre ich nicht in dieser Szene, ich wüsste nicht, ob ich sie ernst nehmen könnte, bzw. mich näher damit außeinandersetzen würde.

      Soviel dazu.
      Das Image an sich kommt vielleicht auch daher, weil viele Anime erst einmal mit Pokemon gleichsetzen und das ist so gesehen für Kinder, bzw. läuft im Kinder TV und sie haben es, als sie klein waren auch angeschaut oder es damals schon doof gefunden (so wie ich *duck und weg*).
      Natürlich sind Animes und Mangas viel mehr als das und es gibt genügend Serien, die ich einem Kind niemals in die Hand drücken würde, damit sie es anschauen oder lesen.
      Aber wie @Kiriko schon sagte, es ist noch nicht so lange im westlichen Raum wirklich als Anime bekannt. Mein Papa beispielsweise hat erst durch mich erfahren, dass Captain Future was er geliebt hat als er jünger war, ein Anime ist. Es wurde früher einfach anders verkauft und darum muss man einfach dran bleiben und den Leuten zeigen, dass Animes, Mangas Cosplays usw. nichts schlimmes oder schlechtes sind, sondern auch einfach nur ein Hobby.
      Inwieweit Berichte im TV wirklich mit daran schuld sind, dass unsere Szene so verkannt ist, will ich jetzt nicht beurteilen. Es spielt sicher mit rein und vor allem RTL ist ja gern dabei, was nieder zu machen, allerdings wissen mittlerweile auch viele Menschen, wie sinnvoll Newsbeiträge von RTL sind - also kann es nicht daran liegen, wenn sie zu denen gehören, die Animes für kindisch und/oder dumm halten.
      Das zu beurteilen trau ich mir dann mit meinen unwissenden 18 Jahren doch nicht zu.

      goetterspeise_ schrieb:

      Aber wenn ich dieses Hobby habe und es liebe, dann muss ich dazu stehen und nicht zurückpöbeln, sondern die Leute reden lassen. Schließlich geht es nicht nur den armen, unschuldigen Cosplayern so (wobei die auch nicht unbedingt unschuldig daran sind), sondern jedem mal. Ich persönlich muss gestehen, ich find manche 'coole' Kleidung von Jungs einfach nur hässlich und mach mich auch drüber lustig. Es ist menschlich und nichts, was nur Cosplayern entgegen gebracht wird. Aber man fühlt sich schnell lieber als Opfer als es wirklich einfach auf sich Ruhen zu lassen.
      So gesehen sind wir teilweise nicht einmal ganz unschuldig daran. Was ich teilweise auf Cons oder auch den Buchmessen mitbekommen habe, zeigt einfach auf, dass viele erwarten akzeptiert zu werden, sich aber gleichzeitig einbilden, weil sie eine 'Minderheit' sind, sich aufzuführen wie die Sau am Sofa. Und da muss ich auch sagen, wäre ich nicht in dieser Szene, ich wüsste nicht, ob ich sie ernst nehmen könnte, bzw. mich näher damit außeinandersetzen würde.


      Da gebe ich die Götterspeise vollkommen Recht. Ich aber finde es gar nicht ok, die Sache einfach auf sich beruhen zu lassen. Ich meine, man muss den Leuten auch mal die eigene Meinung sagen. NIcht nur weil man selbst Unsinn sagt, soll man den Unsinn Anderer erdulden. Diskriminierung und Lästereien soll verdammt nochmal verschwinden. Man kann sich nur aktiv für Toleranz einsetzen, aber nicht mit Schweigen. Wie oft haben wir den Zeugen Jehovas die Haustür gegen die Nase geknallt?!

      Wenn man selber Toleranz und Respekt Anderer erwartet, aber wie die Sau vom Sofa benimmt, ist es auch nicht akzeptabel wie Götters. bereits erwähnt hat. Man sollte selber ein Vorbild sein. Klingt ziemlich schwer, wenn man gegen den eigenen Schweinehund kämpft. Ich habe dafür eine Antwort gefunden: Hass. Ich hasse Intoleranz. Aus diesem Hass resultiert die Toleranz.

      Ich finde von Götters. ebenfalls ein guter Punkt ist, dass man sich als "Minderheit" fühlt. Wenn ich mir etwas im sozialen Umfeld umsehe, sind wir doch keine MInderheit mehr wie vor Jahren. Immer mehr junge Leute wachsen mit Animes auf :D Was mich immer noch wundert ist folgende Aussage, kürzlich von meinem Kollegen: "Animes? Ist das nicht diese Zeichentrick-Porno?" Ich habe ihn dann gefragt, ob Pokémon für ihn vollporno sei. Meiner Meinung nach sollte man am besten mit Humor kontern.

      goetterspeise_ schrieb:

      Das Image an sich kommt vielleicht auch daher, weil viele Anime erst einmal mit Pokemon gleichsetzen und das ist so gesehen für Kinder, bzw. läuft im Kinder TV und sie haben es, als sie klein waren auch angeschaut oder es damals schon doof gefunden (so wie ich *duck und weg*).
      Natürlich sind Animes und Mangas viel mehr als das und es gibt genügend Serien, die ich einem Kind niemals in die Hand drücken würde, damit sie es anschauen oder lesen.
      Aber wie @Koriko schon sagte, es ist noch nicht so lange im westlichen Raum wirklich als Anime bekannt. Mein Papa beispielsweise hat erst durch mich erfahren, dass Captain Future was er geliebt hat als er jünger war, ein Anime ist. Es wurde früher einfach anders verkauft und darum muss man einfach dran bleiben und den Leuten zeigen, dass Animes, Mangas Cosplays usw. nichts schlimmes oder schlechtes sind, sondern auch einfach nur ein Hobby.
      Inwieweit Berichte im TV wirklich mit daran schuld sind, dass unsere Szene so verkannt ist, will ich jetzt nicht beurteilen. Es spielt sicher mit rein und vor allem RTL ist ja gern dabei, was nieder zu machen, allerdings wissen mittlerweile auch viele Menschen, wie sinnvoll Newsbeiträge von RTL sind - also kann es nicht daran liegen, wenn sie zu denen gehören, die Animes für kindisch und/oder dumm halten.
      Das zu beurteilen trau ich mir dann mit meinen unwissenden 18 Jahren doch nicht zu.


      Angefangen hat es mit Disney mit seinen Cartoons für die ganze Familie. Seitdem denken die Leute auch an Kinderkram bei Zeichentrick. Und wenn man brutale Zeichentrick kommt, wird es zensiert oder gar nicht gezeigt. Und so wurde "Zeichentrick nur für Kinder" in den Köpfen der Generationen geprägt. Krönung ist Pokémon, das zum rechten Zeit des Animebooms ins TV kam.

      Was glaubt ihr, ist durch die Zensur alles angerichtet worden?! Wenn man bei One Piece und Naruto die "schlimmsten" Szenen rausschneidet, schadet es nicht nur der Handlung. Kinder sehen Sachen, die sie nicht sehen sollen und Erwachsene sehen einen zerstückelten Strichhaufen an. Dadurch fördert man mehr, dass die Zeichentrick echt nur was für Kinder sind und dass sie total doof sind.

      Achja, in der westlichen Welt gelten Animes nicht überall als Kinderkram. In Frankreich und andere französisch-sprechende Länder lesen auch Erwachsene Comics. Anders als in Deutschalnd ...
      Zensur von Animes in Deutschland ist nichts anderes, als "Gewaltverherrlichung" durch "Gewaltverniedlichung" zu ersetzen. Oberflächlich scheint man damit die Kinder zu "davor zu schützen, Gewaltätig zu werden", weil die Kinder doch "die Gewalt nicht mehr sehen". Wenn man aber genauer hinsieht, merkt man dass es in Wirklichkeit sogar noch schlimmer ist als im Original, weil die Gewalt an sich nicht entfernt wurde, sondern nur die KONSEQUENZEN DER GEWALT. Ein Kind sieht einen Ninja dabei zu einen anderen Ninja mit einem Shuriken abzuwerfen. Das Kind denkt sich dabei "das sieht total cool aus und es ist dabei nichts passiert, dann würde Mama bestimmt nicht meckern wenn ich auch mit einem Messer 'rumwerfe!".

      Natürlich war mein Beispiel hier übertrieben, aber das ist nunmal die wahre Natur der Zensur auf den Punkt gebracht. Am Ende hat eigentlich niemand etwas davon, außer der TV-Sender, weil dieser die Folgen Nachmittags ausstrahlen darf. Hier sind aber nicht nur RTL2/Pokito dran Schuld. Ich muss sagen ich halte die Leute bei der FSK für genauso schlimme Arschl***er (oder wer auch immer über die Kriterien entscheidet), wie die Leute bei der USK. FSK (inkompetent, weil sie nichteinmal den oben vor mir geschilderten Sachverhalt erkennen können), USK (Glauben, dass sie das Recht haben, Leute die POLITESCHES WAHLRECHT besitzen vorzuschreiben, was "zu brutal" für sie sein könnte, da selbst 18+ Versionen geschnitten sind), GEMA (halbes youtube unzugänglich) und GEZ (ARD, ZDF usw. sind zwar nicht so schlimm wie RTL, aber da sie trotz GEZ Gebühren trotzdem noch Werbung benutzen und eh nur Kinder und Rentner als Zielgruppen haben, wäre "redundant" noch ein eher nettes Wort für diese Organisation) gehören alle in die Tonne. Bei den letzteren beiden hat man sogar Aspekte gefunden, die Verfassungswiedrig sind...


      Back2Topic:
      Ich finde es traurig, dass in Deutschland auf Anime und Manga aufgrund des Aussehens so sehr herabgesehen wird, aber zugleich dieselben Leute irgendwelche amerikanischen Hollywood "instant gratification"-Filme ganz hoch preisen. Wäre es nur eins dieser beiden Aspekte, wäre es noch verständlich, aber beides zusammen ist einfach nur lächerlich.
      Ich denke solche Fälle kommen aufgrund des "Nostalgie-Faktors", womit man auch erklären kann, warum ältere Generationen tendentiell weniger mit Computern zu tun haben (wollen), oder warum ältere Generationen tendentiell die Star Wars Prequel Triologie nicht ausstehen können, während dies bei den jüngeren Generation ganz anders aussieht.

      Panda-Nin schrieb:

      Da gebe ich die Götterspeise vollkommen Recht. Ich aber finde es gar nicht ok, die Sache einfach auf sich beruhen zu lassen. Ich meine, man muss den Leuten auch mal die eigene Meinung sagen. NIcht nur weil man selbst Unsinn sagt, soll man den Unsinn Anderer erdulden. Diskriminierung und Lästereien soll verdammt nochmal verschwinden. Man kann sich nur aktiv für Toleranz einsetzen, aber nicht mit Schweigen. Wie oft haben wir den Zeugen Jehovas die Haustür gegen die Nase geknallt?!


      Du vergleichst einen dummen Spruch jetzt wirklich mit Diskriminierung? Bzw. setzt Lästereien damit gleich?
      Ich stimme dir in vielen Punkten zu, aber dieser hier ist mir nun wirklich zu extrem. In 90% der Fälle ist es wirklich nicht mehr als ein blöder Satz, der aus reiner 'Coolness' gesagt wird oder eben weil man es nicht versteht, das bedeutet noch lange nicht, dass man diesen Menschen diskriminieren möchte, es ist einfach nur dumm, das ist alles.
      Und ich habe nie gesagt, dass man es totschweigen soll, einen Spruch kann man schon bringen, aber dann einen Guten, der nicht auf dem selben Niveau ist. Aber mir ging es mit dem ignorieren eher darum, dass man zeigt: ist mir egal, was du denkst, ich steh dazu, weil ich so bin und weil ich das mag.
      Und das ist der Knackpunkt der Sache: Totschweigen und ignorieren sind zwei verschiedene Dinge. Meine Schwester zb. hatte ihre Gothik-Phase und hat sich am Anfang übelst von allen runterziehen lassen, weil die anderen eben diese dummen Sprüche losgelassen haben und sie hatte dadurch keine leichte Zeit. Als sie aber angefangen hat, wirklich und absolut zu ihrem Style zu stehen und die Leute hat Labern lassen, ging es ihr besser und die Anderen haben die Sprüche auch gelassen, weil sie merkten, dass es halt doch nicht so cool ist. Indem du auf solche Dinge nicht eingehst, oder anders eingehst als sie denken, tust du etwas dagegen. Dich darauf einzulassen und dich am Ende auch noch in einen verbalen Streit hineinziehen zu lassen (krass gesagt) ist allerdings der falsche Weg. (Ich hätte auch noch mehr Beispiele zu dem Thema.)
      Es tut mir leid, falls ich dir damit jetzt irgendwie auf den Schlips getreten bin, aber ich bin es langsam leid, dass immer und überall sofort das Wort 'Diskriminierung' in den Mund genommen wird, dadurch verliert es für mich einfach an Ernsthaftigkeit, obwohl dieses Thema verdammt wichtig ist.
      Und Zeugen Jehovas öffene ich jedes Mal die Tür. Ich find die interessant.

      @NeoSuperior Ich kann dir beim Thema Zensierung nur zu stimmen. Dein Beispiel mag übertrieben sein, aber Menschen übertreiben auch gerne, von dem her, finde ich es nicht einmal so abwegig.
      Die FSK an sich finde ich nicht einmal schlecht, wenn sie nur einfach vernünftig nachdenken würden. Es ist schon sinnvoll bestimmte Inhalte keinen Kindern zu zeigen, aber bei vielen FSK-Angaben frag ich mich schon, wie betrunken die beim Beurteilen waren.
      Alles weitere würde zu weit vom Thema abschweifen, obwohl wir das wohl eh schon sind. XD

      Man merkt es doch aber immer wieder: Amerika ist cool. Jedenfalls für die Deutschen. Ich frag mich zwar immer, was an diesem Land so toll sein soll, aber die Leute stehen drauf. Ich finde es vor allem schade, wenn jemand von super tollen und tiefsinnigen US-Filmen spricht, während es Animefilme gibt, die mindestens genauso gut sind und durch die gezeichnete Darstellung noch einmal ganz anders auf einen Menschen wirken können. Aber gerade diese Menschen sind es auch, die Animes nicht für voll nehmen. Gut, es gibt schon viel Scheiße, aber die gibts überall.
      Ich bin aber dennoch der Meinung, dass sich das in den nächsten Jahrzehnten noch ändern wird. Wenn ich mir überlege, wie viele Mangas es mittlerweile in Deutschland gibt und ich hab Freundinnen, die erzählen noch, dass sie früher jeden Manga, der auf Deutsch rauskam, kaufen konnten, weil es kaum welche gab. Es braucht seine Entwicklung und die muss man eben abwarten. :) (Hab ich das schon mal geschrieben?)
      Und ich mag die alten Star Wars Filme viel lieber.