• Animagic 2014 in Bonn. Der Produzent der Serie "Attack on Titan" George Wada ist Ehrengast auf der diesjährigen AniMagic. In der Fragerunde offenbarte er viele Geheimnisse.

    Dank ihm ist die Beziehung zwischen Ymir und Historia geklärt. Auch verriet er warum die Namen vieler Charaktere Deutsch klingen und Ankündigung einer neuen Adaption ...
    Wie jeder bereits gemerkt haben sollte, klingen die Namen der Charaktere sehr deutsch. So heißt einer der Hauptcharaktere Eren Jäger, türkischer Vorname und deutscher Nachname. Auch die Umgebung wurde von deutschen Städten inspiriert; mit der Ausnahme, dass die Straßen senkrecht zu einander stehen, wie es in heutigen modernen Städten zu sehen ist. Der Grund ist, dass der Autor Hajime Deutschland mag.

    Dank ihm ist auch die Beziehung zwischen Ymir und Historia geklärt. Sie sind wirklich ein Pärchen.

    Als George Wada nun Folgendes ankündigte, wurde die Halle mit synchronem Klatschen erfüllt. Es geht um die Zukunft der Serie, worüber sehr viele Fans gefiebert haben. Im Internet kursierte seit dem 1. April dieses Gerücht, aber nun wird es die Realität: Die Vorproduktion zur 2. Staffel der Animneadaption hat bereits begonnen. An dieser Stelle wollen wir euch nicht spoilern, denn die Vorfreude ist bereits groß genug.

    Weiter offenbart er zur kommende Animeserie, dass die erste Folge 6 Monaten an Arbeit beansprucht hat. Die Nachfolgenden dauerten jeweils 6 Wochen. Das ergibt, dass die Produktion der 2.Staffel mindestens 3 Jahre dauern wird. Die Produktion soll stark an Spider-Man und Pacific Rim orientieren. Die Fortbewegung der Soldaten mit ihre Ausrüstung ähnelt dem von Spider-Man.
    Auch die Zusammenarbeit des Produzenten mit dem Autor wirkt vielversprechend und birgt neue Überraschungen: Das Aussehen der Ausrüstung wird verändert.

    Weitere Details erfährt ihr unter Crunchyroll.

Kommentare 0

Es wurden noch keine Kommentare verfasst.